Besucherzähler

Heute 11

Insgesamt 2191583

Dass der Hund der beste Freund des Menschen ist, steht für viele außer Frage. Doch ist der Mensch auch der beste Freund des Hundes?

In einem Filmprojekt von Ruth Stolzewski, freie Autorin, Regisseurin und Fotografin, geht es um die ambivalente Beziehung zwischen dem Menschen und seinem ältesten Haustier, dem Hund.

Lars-J. Weidemann, 2. Vorsitzender von Hund und Halter e.V., ist angefragt worden, als Interviewpartner zur Verfügung zu stehen und wird dieser Bitte gerne nachkommen.

Dieser Film wird mithilfe von Crowdfunding finanziert, d.h. jeder einzelne Hundeliebhaber kann ab 5 Euro Unterstützung zum Filmproduzenten werden und miterleben, wie der Film nach und nach entsteht.

In „Freund oder Feind" geht es um die ambivalente Beziehung zwischen dem Menschen und seinem ältesten Haustier, dem Hund. Chronologisch wird die Entwicklung dieser einzigartigen Gemeinschaft von der Domestikation bis heute mit packenden Bildern, emotionalen Geschichten und spannenden wissenschaftlichen Erkenntnissen erzählt. Der Hund begleitet uns seit über 15.000 Jahren. Doch gerade im 21. Jahrhundert ist er ein Spielball unserer Emotionen. Kranke Rassehunde, gequälte Straßenhunde, angebliche Kampfhunde, die ihr Leben mit Leine und Maulkorb fristen müssen, Hunde die mit Giftködern gezielt getötet werden - all das spricht dagegen, dass wir der beste Freund des Hundes sind. Doch gleichzeitig leben viele Millionen Menschen in engster Gemeinschaft mit Hunden, sie sind gut für unsere körperliche und psychische Gesundheit und sogar die Wirtschaft profitiert von ihnen. Woher kommt diese Ambivalenz? Und wie können wir unserem besten Freund, dem Hund, gerechter werden?

Da das deutsche Fernsehen sich für dieses wichtige Thema nicht interessiert , versuchen Ruth Stolzewski und ihr Team diesen Film mithilfe von Crowdfunding zu finanzieren. D.h. jeder einzelne Hundeliebhaber kann schon ab 5 Euro Unterstützung zum Filmproduzenten werden und miterleben, wie der Film entsteht. Selbst der gemeinsame Auftritt von Hundehaltern und ihren Vierbeinern im Film ist möglich! Die fertige Dokumentation wird dann ab Ende 2015 im Internet zu sehen sein.

Link zum Crowdfunding: https://www.startnext.com/freundoderfeind
Link zur Homepage: http://freundoderfeind.de/
Link zur facebook-Seite: https://www.facebook.com/freundoderfeindfilm

http://freundoderfeind.de/

Der Hund – Freund oder Feind des Menschen?

 

Dass der Hund der beste Freund des Menschen ist, steht für viele außer Frage. Doch ist der Mensch auch der beste Freund des Hundes?

 

In einem Filmprojekt von Ruth Stolzewski, freie Autorin, Regisseurin und Fotografin, geht es um die ambivalente Beziehung zwischen dem Menschen und seinem ältesten Haustier, dem Hund.

 

Lars-J. Weidemann, 2. Vorsitzender von Hund und Halter e.V., ist angefragt worden, als Interviewpartner zur Verfügung zu stehen und wird dieser Bitte gerne nachkommen.

 

Dieser Film wird mithilfe von Crowdfunding finanziert, d.h. jeder einzelne Hundeliebhaber kann ab 5 Euro Unterstützung zum Filmproduzenten werden und miterleben, wie der Film nach und nach entsteht.

 

Weiterlesen:

 

In „Freund oder Feind“ geht es um die ambivalente Beziehung zwischen dem Menschen und seinem ältesten Haustier, dem Hund. Chronologisch wird die Entwicklung dieser einzigartigen Gemeinschaft von der Domestikation bis heute mit packenden Bildern, emotionalen Geschichten und spannenden wissenschaftlichen Erkenntnissen erzählt. Der Hund begleitet uns seit über 15.000 Jahren. Doch gerade im 21. Jahrhundert ist er ein Spielball unserer Emotionen. Kranke Rassehunde, gequälte Straßenhunde, angebliche Kampfhunde, die ihr Leben mit Leine und Maulkorb fristen müssen, Hunde die mit Giftködern gezielt getötet werden - all das spricht dagegen, dass wir der beste Freund des Hundes sind. Doch gleichzeitig leben viele Millionen Menschen in engster Gemeinschaft mit Hunden, sie sind gut für unsere körperliche und psychische Gesundheit und sogar die Wirtschaft profitiert von ihnen. Woher kommt diese Ambivalenz? Und wie können wir unserem besten Freund, dem Hund, gerechter werden?

Da das deutsche Fernsehen sich für dieses wichtige Thema nicht interessiert , versuchen Ruth Stolzewski und ihr Team diesen Film mithilfe von Crowdfunding zu finanzieren. D.h. jeder einzelne Hundeliebhaber kann schon ab 5 Euro Unterstützung zum Filmproduzenten werden und miterleben, wie der Film entsteht. Selbst der gemeinsame Auftritt von Hundehaltern und ihren Vierbeinern im Film ist möglich! Die fertige Dokumentation wird dann ab Ende 2015 im Internet zu sehen sein.

Link zum Crowdfunding: https://www.startnext.com/freundoderfeind

Link zur Homepage: http://freundoderfeind.de/

Link zur facebook-Seite: https://www.facebook.com/freundoderfeindfilm

 

http://freundoderfeind.de/