Besucherzähler

Heute 83

Insgesamt 2212418

Wir berichteten über die beschlagnahmte Tierheimhündin Josy, die nach zähem Ringen u.a. durch unsere Unterstützung nun endlich ihr Zuhause bei ihrer langjährigen Betreuerin im Tierheim, Anja Wrabetz, finden durfte! Hier der Bericht von Anja Wrabetz:

Nach diversen persönlichen Bittbriefen und Gnadengesuchen,die leider auch
keinen Erfolg brachten, wurde ich auf die Möglichkeit einer Petition
aufmerksam.

Diese ist die "Notrufsäule" eines jeden Bürgers und man kann sich mit seinen
Sorgen und Nöten, oder wenn man sich durch Entscheidungen von Behörden
benachteiligt fühlt, an den Landtag wenden.
Ich habe zuerst den öffentlichen Weg gewählt, um meine Petition noch
gewichtiger zu machen. Nach vier Wochen Zeichnungsfrist hatte ich
überwältigende 11112 Unterzeichner.
Anfang Februar reichte ich dann mein Anliegen beim Petitionsausschuss des
Landtages von Baden-Württemberg ein. Wieder begann eine quälende Wartezeit,
da die Petition meine allerletzte Hoffnung war, Josy doch noch zu
bekommen.Aber das Warten hat sich gelohnt. An dieser Stelle vielen Dank an
den Petitionsausschuss, dass Sie sich so viel Mühe gegeben
haben.Mittlerweile weiss ich, dass wir in mehreren Sitzungen Thema waren und
dass der Ausschuss immer gewillt war, Josy und mir zu helfen, auch wenn das
sehr schwierig war. Am 19.Juli hat dann endlich der komplette Landtag die
Beschlussempfehlung des Petitionsausschusses abgesegnet, die lautet:

Die Petition wird der Regierung mit der Maßgabe überwiesen, die Bitte an die
zuständige Staatsanwaltschaft zu richten, den Hund der Petentin zu
übereignen mit den Auflagen des Abschlusses einer Haftpflichtversicherung
sowie der artgerechten Haltung.

Mehr konnte der Petitionsausschuss nicht für mich tun, da er der
Staatsanwaltschaft keine Weisung zur Freigabe erteilen kann.Somit war ein
erstes Zwischenziel erreicht, aber die Mühlen der Behörden mahlen ja
bekanntlich langsam. Leider drängte uns aber die Zeit, den Josy musste an
der Milz operiert werden. Durch Zufall war dort eine tumoröse Veränderung
festgestellt worden.
Vielleicht konnte ja ein ärztliches Attest über die Diagnose die Sache
beschleunigen?
Kaum war die tierärztliche Bescheinigung beim Justizministerium eingereicht,
meldete sich schon einen Tag später die zuständige Frau Staatsanwältin.
Am 3.August war es dann endlich soweit: Josy wurde mir von der
Staatsanwaltschaft übereignet. Unglaublich, aber nach fast drei Jahren
erbitterter Kampf gehört sie jetzt mir!!!
Von der OP hat sich Josy gut erholt. Sie konnte die Nachwirkungen der
Narkose endlich in Ruhe ausschlafen.Zum Glück stellte sich der Tumor als
gutartig heraus.
Jetzt steht unserem gemeinsamen Glück nichts mehr im Weg. Nach nur wenigen
Tagen kommt es mir so vor, als wäre Josy schon immer da gewesen.
Wir werden jeden Tag genießen!!!

Am Ende wollte Josy auch noch mal zu Wort kommen:
Liebe Freunde,
zum Glück habe ich von der Aufregung um mich nichts mitbekommen. Ich fühle
mich hier pitti-pudel-wohl :) Habe sogar eine eigene Couch und kann endlich
mal ausschlafen, ohne ständig gestört zu werden.Außerdem bekomme ich ganz
viel Liebe und Streicheleinheiten. Aber mein Frauchen und ich haben ja auch
einiges nachzuholen. Wollte mich nochmal ganz herzlich bei euch allen für
Eure Unterstützung bedanken und ganz besonders natürlich beim
Petitionsausschuss, der mir erst dieses wunderbarer HAPPY HOME ermöglicht
hat.
Es grüßt vom kuscheligen Sofa
Eure Josy