Besucherzähler

Heute 203

Insgesamt 2169976



"Die Politik reagiert mit Gesetzen auf Schlagzeilen, die durch Medien-Hysterie um exklusive Knüller entstanden." Er nennt die Kampfhunde-Verordnungen als Beispiel.
(Zitat: Herr Koch - DPA, anlässlich einer Fachtagung in der Universität Hamburg zum Thema "Wie viel Macht hat der Journalismus wirklich?")


   Ebenso, wie wir uns in der hundepolitischen Diskussion keine Vorverurteilung und Pauschalisierung wünschen, möchten auch wir an dieser Stelle nicht pauschal den Stab über alle Politikerinnen und Politiker brechen. Das würde auch unseren bisherigen Erfahrungen widersprechen - denn es gibt sie auch, die politisch Aktiven, die sich nicht von Sensationsmedien, populistischen Erwägungen und Parteizwängen leiten lassen. Dennoch spricht aus dem obigen Zitat eine ganze Menge Wahrheit und es bedarf schon viel Geduld und auch Glück, bis man in politischen Kreisen auf Menschen trifft, die nicht den besagten Zwängen unterliegen, sich ihre Meinung aufgrund eigener Erfahrungen und fachkundiger Informationen bilden und über hinreichend  Rückgrad verfügen, um diese dann auch beständig zu vertreten.

   Mit dem Thema Politik möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich über die hundepolitischen Aktivitäten der von uns gewählten Volksvertreterinnen und -Vertreter sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene zu informieren. Wir werden hier für Sie entsprechende Anträge, Beschlüsse, Erlasse, Pessemitteilungen und wichtige sowie interessante Adressen bereitstellen.

   Ihr Team von Hund und Halter e.V.