Besucherzähler

Heute 11

Insgesamt 2316656

(Auf zwei Seiten über ein und dieselbe Person)
Seite 9: ... nach dem Angriff. Von einem Faustschlag hat er ein blaues Auge...
Seite 3: Auch der junge Mann (19), dem...ein Rottweiler das Gesicht zerfleischte.

Aus der BILD (München) vom 25. April 2000



Auf Seite 3:
Rottweiler-Opfer: "Den Hund weg!", rief ich verzweifelt

BILD-OpferN. B. nach dem Angriff. Von einem Faustschlag hat er ein blaues Auge,...

Münchem - Der Rappenweg in Kirchtrudering ist an arbeitsfreien Tagen keine gemütliche Gegend. Schotterstraße,

barackenartige Werkstätten links, kaputte Autos rechts. Dazu ist der Weg eine Sackgasse.

Hier wurde am Ostersonntag der Kurierfahrer N. B. (19) und sein gleichaltriger Freund von vier Schlägern und deren Kampfhund, einem Rottweiler, attackiert. N. B. zog sich dabei Bisswunden am rechten Ellenbogen und am rechten Oberschenkel zu. ...
..., neben ihm stand ein VW Polo. Darin die vier jungen Männer und der Rottweiler. N. B.: "Der Hund saß auf dem Beifahrersitz." ...
..., für N. B. war es ein normales Hinüberschauen. Ein Blick, der für blanken Hass sorgte.
...Statt dessen tauchte der Polo wieder auf. Die Insassen sprangen sofort heraus, nahmen den nichtangeleinten Rottweiler mit, zwei von ihnen rissen die Beifahrertür auf und hetzten den Kampfhund hinein.





Auf Seite 9:
Kampfhund-Terror Jetzt reicht's!

... Auch der junge Mann (19), dem jetzt am Ostersonntag in München ein Rottweiler das Gesicht zerfleischte.
Wie viele Opfer soll es noch geben? Es reicht!
BILD wird den von Ihnen ausgefüllten Coupon...

Anm.: Dieser Artikel bezog sich auf die Unterschriftenaktion von BILD, die im gesamten Bundesgebiet mit ähnlichen Berichten geschmückt wurde. Er enthält noch andere zweifelhafte Äußerungen, die wir erst nach sorgfältiger Überprüfung veröffentlichen.




Die offensichtliche Lüge!



Auf Seite 9 wird eine Tatsache verfälscht, um damit beim Leser eine gewünschte Panik und Handlung zu erzeugen, d.h. der Leser gibt eine verfälschte Meinung ab, denn das Foto und die Beschreibung auf Seite 3 beweist eindeutig, dass das Gesicht des 19jährigen nicht durch einen Rottweiler zerfleischt wurde, sondern durch einen Fausthieb eines Menschen entstellt wurde.