Besucherzähler

Heute 46

Insgesamt 2338908

Seminar mit Gudrun Feltmann- v. Schroeder
(Wissenschaftliche und praktische Arbeit mit Hunden und Katzen)


Das für den 9. September 2006 geplante Seminar muss leider aufgrund eines Unfalls der Referentin abgesagt werden. Die Seminargebühren werden selbstverständlich zurück erstattet. Einen Ersatztermin werden wir an dieser Stelle bekannt geben.

   Ein Hund hat im Zusammenleben mit dem Menschen eine Doppelrolle zu meistern. Einerseits muss er den Umgang mit seinen Artgenossen lernen und andererseits muss er sein Verhalten den Gewohnheiten seines Menschen anpassen und dies auch noch zum richtigen Zeitpunkt. Dies ist keine einfache Leistung.

   Wir wissen, dass die Stärke des Hundes in seiner Empfindsamkeit liegt, wir wissen aber auch, dass die Stärke des Menschen, wenn er seinen Hund erzieht, in seinem klug eingesetzten Einfühlungsvermögen liegt. Das Zusammenspiel dieser beiden Komponenten, die Empfindsamkeit des Hundes und das Einfühlungsvermögen des Menschen, schließen alle technischen und negativen körperlichen Maßnahmen aus, die in der Erziehung zu Missverständnissen zwischen Mensch und Hund führen.

 

   In diesem Seminar werden in Theorie und Praxis Wege im Umgang mit dem Hund gezeigt, die auf das Verhalten des Hundes abgestimmt sind und somit das Verständnis des Menschen für den Hund vertiefen. Die Frage, ob und in wieweit der Mensch das genetisch fixierte Verhalten eines Hundes beeinflussen kann wird untersucht und Möglichkeiten aufgezeigt, die dem Menschen die Kommunikation mit dem Hund erleichtern und damit helfen, Missverständnisse zwischen Mensch und Hund zu vermeiden. Es werden Kommunikationsmöglichkeiten gezeigt, die der Hund schon im Welpenalter versteht, die auf das Verhalten des Hundes abgestimmt sind und gewünschtes Verhalten steuern helfen. Damit wird der Grundstein für den „Beruf“ des Hundes, sei es als Familienhund, begleitender Assistenzhund, Rettungshund, Jagdhund, Hütehund usw. gelegt.

   Eine fein auf einander abgestimmte und harmonische Lebensgemeinschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Partnern ist der Lohn für den Menschen und den Hund.

   Auch für Hunde, die bereits zum „Problemhund“ geworden sind und Auffälligkeiten wie Aggressivität, Ängstlichkeit, Jagdverhalten, Ungehorsam usw. zeigen, werden entsprechende Lösungsmöglichkeiten angesprochen.



Die Referentin

   Frau Gudrun Feltmann- v. Schroeder, Gründerin des Instituts Feltmann- v. Schroeder und Fachbuchautorin ("Die Kunst mit dem Hund zu reden", "Welpentraining" etc.), befasst sich seit mehr als 25 Jahren mit dem Verhalten und der artgerechten Erziehung von Hunden und hat sich als Tierlehrerin für Hunde, insbesondere für Familien- und Rettungshunde, einen Namen gemacht. In Ihrem Institut für wissenschaftliche und praktische Arbeit mit Hunden und Katzen (www.institut-feltmann.com) führt sie Beobachtungen, Analysen und Trainings von verhaltensauffälligen Hunden auf der Grundlage der Verhaltensbiologie durch. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Studien: Wie lernen Hunde ihr Sozialverhalten fein aufeinander abzustimmen?

   Die Ergebnisse dieser Verhaltensstudien liefern wertvolle Hinweise für die Verständigung von Mensch und Hund und bilden die Grundlage für eine äußerst effektive Trainingsmethode - die "Feltmann-Methode" für Hunde. Das heißt: Der Mensch benutzt zur Verständigung mit dem Hund die Körpersprache und die für den Hund so wichtige INDIVIDUALDISTANZ. Das versteht der Hund, weil er zur arteigenen Kommunikation ebenfalls die Körpersprache benutzt und entsprechend positiv darauf reagiert.

   Mit dieser Methode entfällt die Diskussion über eine Erziehung mittels negativer Körpereinwirkungen, die dem Hund Angst macht. Eine Erziehung mit Würge- und Stachelhalsbändern, die man verharmlosend als "Erziehungshalsbänder" bezeichnet, erübrigt sich.

   Frau Feltmann- v. Schroeder beherrscht nicht nur die Kunst mit dem Hund zu reden, sondern auch die Kunst ihre Erfahrungen und ihre Methodik in ihren Seminaren, angereichert durch eine Vielzahl von Bildern, in einer äußerst angenehmen, anschaulichen und spannenden Form zu vermitteln.



Veranstaltungstermin und -ort

Termin: 9. September 2006, 10:00 – 17:00 Uhr

Ort: Vereinsheim des SV Phiesewarden, Schweewarder-Straße - Sportplatz, 26954 Nordenham/OT Phiesewarden

Seminargebühr: ¤ 55,-- / ¤ 35,00 für Schüler, Studenten, Arbeitslose; ¤ 44,-- für Mitglieder des Vereins Hund und Halter e.V.

Anmeldung: schriftlich bis spätestens 1. September 2006 und Überweisung der Seminargebühr auf das Konto: 341 861 367, BLZ: 255 514 80 bei der Sparkasse Schaumburg

(Schüler, Studenten u. Arbeitslose legen ihrer schriftlichen Anmeldung bitte einen entsprechenden Nachweis bei!)

Eine Erstattung der Seminargebühr bei Nichtteilnahme ist leider aufgrund der mit der Planung verbunden Kosten nicht möglich.

Mittagessen: Schnitzel, Kartoffelgratin u. Salat, 6 ¤ (Variante 1) oder Spießbraten, Bratkartoffeln u. Salat, 6 ¤ (Variante 2)

Hunde sollten (müssen jedoch nicht zwingend) zum Seminar mitgebracht werden!

Seminarvorstellung und Anmeldeformular zum Donwload >>