Besucherzähler

Heute 125

Insgesamt 2310641

Wie das Internetportal (www.derwesten.de) der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) bereits am 07.02.2009 und die WAZ in ihrer Ausgabe vom 11.02.2009 berichten ist es nunmehr soweit: Die Jagdsteuer wird ab 2010 stufenweise abgeschafft.

Die etwa 60.000 Jäger in NRW können sich im Gegensatz zu einigen Städten und Kreisen, denen nunmehr mitunter Steuern in Höhe von mehreren hunderttausend EUR jährlich wegfallen, freuen. Zur Begründung führen CDU und FDP unisono aus, daß eine Besteuerung der Jagd nicht mehr gerechtfertigt sei, weil für die Jäger die kostenintensive Hege und Pflege der Reviere im Vordergrund stehe. Diese Aufgabe müßten sonst in vielen Fällen die Kommunen und Kreise als Besitzer der Waldflächen tragen. Außerdem würden die Leistungen der Jägerschaft für die Gemeinschaft bei weitem die Einnahmen aus der Steuer übersteigen.

Es gibt allerdings auch nicht eben wenige Stimmen, die die Abschaffung der Jagdsteuer u.a. als Klientelpolitik der Koalitionsparteien im Hinblick auf die anstehenden Kommunalwahlen sehen. L.-J. Weidemann 2. Vorsitzender