Besucherzähler

Heute 131

Insgesamt 2310647

Düsseldorf. Am 04.02.2009 fand – weitestgehend unbemerkt – eine Sitzung des Umweltausschusses statt, in welcher sich nach unseren Informationen Vertreter aller vier Landtagsfraktionen darauf verständigt haben sollen, daß das LHundG NRW bis auf weiteres nicht geändert werden soll. Vielmehr sollen offenbar weitere Erkenntnisse, auch aus anderen Bundesländern, abgewartet werden.
Es soll daher alles bleiben wie es ist und munter weiter beobachtet werden. Und da bei der sog. Beobachtung ohnehin nichts anderes, geschweige denn besseres herauskommt, werden es wohl die (Verwaltungs-) Gerichte hinbiegen müssen. Denn selbst wenn man die Zahlen des Werks des Umweltministeriums aus November 2008 (also die sog. Evaluation) einmal spaßeshalber als verwertbar oder gar zutreffend unterstellt, fragt es sich, wie damit noch die sog. Rasseliste gerechtfertigt werden kann.

Insofern hätte auf die Beobachtung auch gleich verzichtet werden können.


Hund und Halter e.V.