Besucherzähler

Heute 100

Insgesamt 2230451

Nach vielen Jahren und ebenso vielen Stellungnahmen, u.a. unseres Vereins, wonach Rasselisten, die bestimmte Hunderassen als per se gefährlich einstufen, jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehren, hat nun endlich der Landtag in Thüringen entschieden, die Rasseliste abzuschaffen.

Nach Niedersachsen und Schleswig-Holstein ist Thüringen das dritte Bundesland, in welchem diesbezüglich nunmehr die Vernunft eingekehrt ist. Wir hoffen sehr, dass dies ein Zeichen an die übrigen immerhin noch 13 Bundesländer ist, in denen unsinnige und für die betroffenen Hunde und ihre Halter*innen viel Leid mit sich bringenden Rasselisten bestehen.

Die Aufnahme einer (wie auch immer gearteten) Rasseliste mit Auflagen für Halter von Hunden bestimmter Rassen stellt kein Rezept dafür dar, von Hunden ausgehende Gefahren zu bekämpfen oder gar zu eliminieren. Hundegesetze und –verordnungen müssen alle Hundehalter gleichermaßen in die Pflicht nehmen, denn wissenschaftlich ist es schon lange erwiesen, dass die Gefährlichkeit eines Hundes nicht an der Rasse festgemacht werden kann. Auch statistisch wird dieses Ergebnis durch die Zahlen des Thüringer Innenministeriums bestätigt.


Anke-C. Schafft-Nielsen
1. Vorsitzende