Besucherzähler

Heute 118

Insgesamt 2310634


Der langsame Tod eines "Kampfhundes"

Meldung vom 21.02.2001
(Zum PDF-Dokument - 1.485,98 KB >>)

Pressemeldung der Pressestelle des Polizeipräsidium Dortmund
(mehr dazu >>)

Pressemeldungen der nächsten Tage zum Vorfall
(mehr dazu >>)



Dortmunder Polizist verstieß gegen das Tierschutzgesetz

Einmal abgesehen von den Fragen, ob die Polizisten schießen durften und ob es verhältnismäßig war den Hund zu töten, muss man, vorausgesetzt die Bildzeitung hat die Wahrheit berichtet, von einem Verstoß gegen die §§ 1, 4 und 17 Tierschutzgesetz ausgehen.



§17 Tierschutzgesetz

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder
2. einem Wirbeltier
a) aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder
b) länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt.




Warum mußte der angeschossene Hund sich noch 43 Minuten quälen?

Die Polizisten hätten ihn von seinen Leiden erlösen müssen. Oder wollten sie der Presse nur gute Bilder liefern ?




Wir haben Strafantrag und Strafanzeige gestellt

(Zum PDF-Dokument - 151,14 KB >>)





Am selben Tag wird ein siebenjähriges Kind von einem Schäferhund angegriffen und schwer verletzt!

Nur eine Zeitung berichtet über diesen Vorfall! (mehr dazu >>)




Ein Hund einer Hunderasse mit hoher sozialer Akzeptanz, dieses wurde höchstrichterlich festgestellt, darf scheinbar beißen, wie ihm die Schnauze gewachsen ist und kaum eine Zeitung hält es für erwähnenswert!

Man stelle sich einmal vor, ein Hund der stigmatisierten und verfolgten Rassen hätte das Mädchen verletzt, .....?! - Es wäre ein gefundenes Fressen für Bild & Co. Und unsere so "ehrenwerten" Politiker hätten trotz "tiefempfundenen Mitgefühls" sicherlich viele Worte gefunden, um neue Maßnahmen gegen Killerbestien und deren Halter zu fordern.




Angeleinter Rottweiler von Schäferhund angefallen

Auch das nächste Beispiel zeigt deutlich die Privilegierung von bestimmten Hunderassen. Auch hier stelle man sich einmal den umgekehrten Fall vor, wenn der Rottweiler den Schäferhund gebissen hätte..!!! (mehr dazu >>)




Vorfälle die kaum eine Zeitung interessierten...

... auf jeden Fall nicht die Bild-Zeitung ! (kurz vor und nach dem 20.02.2001)  (mehr dazu >>)